Wir begrüßen unsere neuen wissenschaftlichen Mitarbeiter (v.l.n.r.) M.Sc. Lennart Leich und M.Sc. Janis Kimm.

Herzlich Willkommen!

 

 Lennart Leich         Jannis Kimm


     

Am 17.02.2017 fand das diesjährige LWT-Kolloqium "Hochlegierte metallische Werkstoffe"  statt.

Wir bedanken uns herzlich für die Teilnahme unserer Gäste und den rundum gelungenen Tag.

 

hochDSC 9667

DSC 9655DSC 9765DSC 9710

Der Lehrstuhl Werkstofftechnik heißt seine beiden neuen wissenschaftlichen Mitarbeiter M.Sc. Gero Egels und M.Sc. Johannes Boes herzlich Willkommen.

 

Gero Egels   foto Johannes Boes

Wir gratulieren unserem langjährigen Mitarbeiter Matthias Windmann zu seiner bestandenen Promotion mit dem Thema "Optimierung der Herstellung ressourcenschonender Werkstoffverbunde auf der Basis von Phasen- und Grenzflächenanalysen".

Promo Windmann verkleinertPromo Windmann 2 verkleinert

ECHT MWA 2016

ECHT SK 2016

Auf der European Conference on Heat Treatment 2016 in Prag wurden unsere Mitarbeiter Maximilian Walter und Simon Klein ausgezeichnet. Maximilian Walter erhielt den Aichelin Young Speakers Award und der Posterbeitrag von Simon Klein belegte den dritten Platz.

Am 30.11.2015 hat unser langjähriger Mitarbeiter Merlin Seifert seine Promotion mit einem Vortrag zum Thema „Stickstoffhaltige nichtrostende martensitische Stähle – Entwicklung, Charakterisierung und großtechnische Umsetzung“ erfolgreich abgeschlossen.

DSC 3953 verkleinertIMG 4815 verkleinert

Am 10.07.2015  haben zwei unserer langjährigen Mitarbeiter ihre Promotionen erfolgreich abgeschlossen.

Nejat Gökpinar hielt einen Vortrag zum Thema "FEM-Simulation des Härtens von Stahl - Sensitivitätsbetrachtungen und werkstofftechninsche Machbarkeitsstudien". Er verlässt den Lehrstuhl und wird zukünftig bei der Firma Steinhoff GmbH & Cie. OHG tätig sein.

Mit einem Vortrag zum Thema „Hochlegierte Stähle für den Einsatz bei Verschleiß- und Korrosionsbeanspruchung“ hat Philipp Niederhofer seine Promotion erfolgreich beendet.

PromotionP.Niederhofer PromotionNiederhoferGoekpinar PromotionN.Goekpinar

Promo LeforAm 22.05.2015 hat unsere langjährige Mitarbeiterin Kathrin Lefor (geb. Zumsande) ihr Promotion mit einem Vortrag zum Thema "Gezielte Ausnutzung der Gas-Festkörperinteraktion während des Sinterns hochlegierter Stähle unter Stickstoff" erfolgreich abgeschlossen.

promo jwMit einem Vortrag zum Thema "Wärmeleitfähigkeit martensitisch härtbarer Stähle - Physikalische Zusammenhänge, Einflussfaktoren und technischer Nutzen" hat Jens Wilzer, ebenfalls ein langjähriger Mitarbeiter des Lehrstuhls, am 29.09.2014 seine Promotion mit großem Erfolg abgeschlossen. Er verlässt im Anschluss die Universität, um seine Fähigkeiten in Zukunft bei der Firma Dörrenberg Edelstahl GmbH unter Beweis zu stellen.

promo poehlUnser Mitarbeiter Fabian Pöhl hat am 16.07.2014 seine Promotion mit einem Vortrag zum Thema "Randschichtbeanspruchung metallischer Werkstoffe durch Indentation und Kavitation" erfolgreich beendet. Wir freuen uns, dass er dem Lehrstuhl vorerst erhalten bleiben wird, um seine Forschung fortzusetzen.

Promo Bluem sAm 20.05.2014 hat unser langjähriger Mitarbeiter Michael Blüm seine Promotion mit einem Vortrag zum Thema "Neuartige Schichtverbundwerkstoffe zur Standzeiterhöhung verschleißbeanspruchter Werkzeuge für die Mineralverarbeitung" zum erfolgreichen Abschluss gemacht. Er verlässt den Lehrstuhl und wechselt im Anschluss an den neu gegründeten Lehrstuhl für neue Fertigungstechnologien und Werkstoffe der Bergischen Universität Wuppertal.

Prof. Dr.-Ing. Sebastian Weber, langjähriger Mitarbeiter und zuletzt Leiter einer Forschungsgruppe am Lehrstuhl Werkstofftechnik, wurde im April 2014 an die Bergische Universität Wuppertal berufen. Dort leitet er im Rahmen einer Stiftungsprofessur den Lehrstuhl für neue Fertigungstechnologien und Werkstoffe.

Weitere Details sind der offiziellen Pressemitteilung zu entnehmen.

Sebastian WeberAm 11.12.2013 hat Dr. Sebastian Weber, Forschungsgruppenleiter am Lehrstuhl Werkstofftechnik, seine Habilitation erfolgreich mit seinem wissenschaftlichen Vortrag aus dem Themenbereich der Photovoltaik zum Abschluss gebracht und erhielt vom Dekan der Fakultät Maschinenbau seine Urkunde zur Lehrbefähigung für das Lehrgebiet Werkstofftechnik. In seiner Habilitationsschrift mit dem Titel „Gefügedesign hochlegierter Stähle unter Berücksichtigung werkstofftechnischer Aspekte" beschäftigte sich Sebastian Weber mit der Charakterisierung und Neuentwicklung von hochlegierten austenitischen, ferritischen und auch martensitischen Stählen, nicht ohne den Aspekt der industriellen Umsetzbarkeit sowie der Herstellungskosten zu berücksichtigen. Im Rahmen dieser Arbeit entstanden eine Vielzahl von Veröffentlichungen sowie eine Reihe von Patenten, auch unter Beteiligung namhafter Industrieunternehmen.


Der Lehrstuhl Werkstofftechnik gratuliert Sebastian Weber ganz herzlich zur Venia Legendi!

 

DSC00439 sDSC00473 sDSC00477 sDSC00547 s

promo peperMit einem spannenden Vortrag zum Thema "Alternative Verfahren und Werkstoffe für die Funktionsflächen von Gaswechselventilen" hat Simon Peperkorn am 05.12.2013 seine Promotion zum Abschluss gebracht. Der Lehrstuhl Werkstofftechnik gratuliert seinem langjährigen Mitarbeiter zur bestandenen Promotion.

Hagen 2Der diesjährige Ausflug des Instituts für Werkstoffe ging in das Freilichtmuseum in Hagen. Dort konnten die Teilnehmer live miterleben, wie das Thema "Eisen" in früheren Zeiten angegangen wurde.Hagen 1

Der LWT begrüßt seine neuen Mitarbeiter M.Sc. Karina Geenen und M.Sc. Anna Weddeling

Karina Geenen  Anna Weddeling

promo nilo

RUB Germany at its Best

Die vom Land NRW verliehene Urkunde

Die Ruhr-Universität Bochum wurde für das am Lehrstuhl Werkstofftechnik im Rahmen des Projektes „Verschleißbeständige Bausteine in Millisekunden" entwickelte Kurzzeitsinterverfahren vom Land Nordrhein-Westfahlen ausgezeichnet.

Das Forschungsprojekt „Verschleißbeständige Bausteine in Millisekunden" zählt zu den 68 nordrhein-westfälischen „Ausgewählten Orten 2012" im Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen". Svenja Schulze, Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen, ehrte die Preisträger bei einem Empfang in der Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen.

 

MinFoto ps sisterin Svenja Schulze gratulierte dem LWT und überreichte die offizielle Ehrentafel des Wettbewerbs. „Die Initiativen und Projekte im Wettbewerb ‚365 Orte im Land der Ideen' stehen mit ihren vielfältigen Ideen und Projekten für Innovationskraft, Esprit und Engagement in Nordrhein-Westfalen", betonte die Ministerin.

 

 

ldi tn s
Prof. Dr.-Ing. W. Theisen nimmt die offizielle Ehrentafel
des Wettbewerbs „365 Orte im Land der Ideen" entgegen

Promo nk

Wir begrüßen Andreas Mohr und Simon Klein, die seit dem 01.11.12 als wissenschaftliche Mitarbeiter am LWT angestellt sind.

 

Andreas Mohr     Simon Klein 1

Promo psc

Land der IdeenIm Rahmen der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ wurde der LWT als einer der 365 ausgewählten Orte im Jahr 2012 nominiert. Die damit verbundene Veranstaltung inklusive Preisverleihung fand am 31.05.2012 ab ca. 12:30 Uhr im Hallenbereich des Instituts für Werkstoffe (IAN 01/01, Tor 13) statt.

Neben Amtsträgern aus Universität, Stadt und Wirtschaftsverbänden sowie Mitgliedern des Instituts für Werkstoffe und der Fakultät Maschinenbau war auch die lokale und regionale, ggf. überregionale, Presse anwesend.

 

land der ideen

 

 

Mauro Martin promoviert

Am 28.02. und 29.02.2012 wurde die RUB ihm Rahmen der Exzellenz­­initiative begutachtet. Im Mittelpunkt der zweitägigen Veranstaltung stand das Materials Research Department, das ein zentraler Teil des Zukunftskonzepts der RUB ist. Die Gutachter wurden dabei u.a. in Labors und anderen Räumlichkeiten des Instituts für Werkstoffe über die Forschungsaktivitäten des MRD informiert.

Am 16.02.2012 fand das diesjährige LWT-Kolloquium unter dem Titel „Einsatz neuer Methoden in der Stahlentwicklung“ statt. Zu diesem Thema wurden von verschiedenen Mitarbeitern des Lehrstuhls 9 interessante Vorträge aus den Bereichen Gefügeentwicklung, Legierungsentwicklung und Werkstoffsimulation gehalten. In über den Tag verteilten Postersessions konnten sich die Teilnehmer einen Eindruck der gesamten Forschungstätigkeiten des LWT verschaffen. Als Tagungssaal für die ca. 170 Tagungsteilnehmer (davon etwa 120 externe) diente der Horst-Görtz-Saal im Technologiequartier.

Werner Theisen begrüßt  Fabian Pöhl trägt vor  High Society im Gespräch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

links: Prof. Theisen begrüßt die Teilnehmer; mitte: Fabian Pöhl trägt zum Thema „Eigenschaften von Gefügebestandteilen hochlegierter Stähle – Indentationsexperi­mente und FEM-Simulation“ vor; rechts: Dr. Riedner und Prof. Pohl im Gespräch

Seit dem 01.01.2012 wird das Team des LWT durch Matthias Windmann ergänzt. Wir heißen ihn herzlich willkommen!

Matthias Windmann

Am 01.01.2012 startete der neue Sonderforschungsbereich/Transregio 103 zum Thema „Vom Atom zur Turbinenschaufel – Wissenschaftliche Grundlagen für eine neue Generation einkristalliner Superlegierungen“. An diesem Thema wird die RUB in verschiedenen Projekten zunächst für 4 Jahre gemeinsam mit der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und den Forschungseinrichtungen DLR, FZ Jülich und MPI für Eisenforschung arbeiten. Sprecher des Transregios ist Prof. Eggeler vom Lehrstuhl Werkstoffwissenschaften an der RUB.

Vom 13.09. – 15.09.2011 fand der Abschlussworkshop des SFB 459 zum Thema Nickel-Titan-Formgedächtnislegierungen statt. Auf der hauptsächlich vom Lehrstuhl Werkstoffwissenschaften organisierten 2,5-tägigen Veranstaltung berichteten Mitglieder des Instituts für Werkstoffe von wesentlichen Forschungs­ergebnissen der letzten Jahre. Zudem hielten einige Gastredner Vorträge zu aktuellen Forschungs­themen im Bereich der NiTi-Legierungen. Die knapp 120 internationalen Teilnehmer aus der Fakultät, Forschung und Industrie wurden in den Horst-Görtz-Saal im Technologiequartier geladen. Im Rahmenprogramm wurden eine Führung durch die Zeche Zollverein sowie das Conference-Dinner geboten.

Die neue Infobroschüre des LWT steht zum Download bereit. Der LWT stellt sich vor!